Janes "Must have" Liste

Nicht jeder wird als vintage Fräulein geboren. Somit haben wir alle mal angefangen. Manche von euch stehen vielleicht sogar noch am Anfang. Deswegen habe ich mir Gedanken gemacht was mir damals in meiner Anfangszeit geholfen hätte. Schnell kam ich zu dem Schluss das eine „Must have“ Liste her muss. Ich hoffe das diese Liste den neuen vintage Fräulein unter euch eine Hilfe ist, aber auch den alten Hasen noch eine Inspiration sein kann, da ich diese Liste immer wieder mit Interessanten Dingen erweitern werde, die man sich Stück für Stück zulegen sollte, bis man irgendwann ein Premium Vintage Girl ist ;-) Viel Spaß beim Lesen und stöbern.

Bussi eure Jane van Rouge

 

 

Der Anfang/Vintage Basics

 

Es gibt einige Dinge die man als Vintage Fräulein Grundausstattung betrachten kann. Mit diesen Sachen habt ihr alles für einige vintage Frisuren im Haus und auch immer ein passendes Outfit. Zu meinen everyday vintage Outfits habe ich ein Video gemacht: Video Everyday Pn up Outfits

 

Zu diesen Dingen zählen:

 

Haare

 

1. Klammern: Bobby Pins (Absolutes must have ^^) in sämtlichen Größen. Große geriffelte halten auch dickes Haar am platz und kleine feste sind super um krisselige Haare an den Seiten zu bändigen. Hier gibt es natürlich für jede Haarfarbe die richtigen Pins. Man bekommt sie überall. In Drogerien, Modehäusern, Supermärkten, Tedi, Kik....usw.). Für den Anfang sind sie auch zum Locken machen da indem ihr pin Curls damit macht. Hier geht es zu unserem pin Curl Video:

Wem dies zu aufwendig ist, kann auch auf folgende Mittel zurück greifen die unter dem nächsten Punkt stehen. Andere klammern zum Abteilen der Haare:

 

 

2. Wer keine pin Curls machen möchte da es zu Aufwendig ist oder man es schneller haben möchte kann sich einen Lockenstab zulegen. Hier ist es ebenfalls wichtig das man die Locken zum auskühlen hochsteckt. Hier geht es zu unserem Video in dem wir erklären wie das funktioniert:

 

 

3. Festiger/Settingspray/Pomade/Haarspray. Dies ist die Grundausstattung für alle vintage Frisuren. Welche Produkte ihr dafür nehmt ist natürlich eurem Haartyp und eurer Vorliebe überlassen. Hier aber ein Lieblingsspray:

4. Eine Bürste zum Tupieren der Haare

und zum ausbürsten der Locken (Hier empfehle ich Roger Para Bürsten)

 

 

5. Make up Grundausstattung. Hierzu gehört:

Foundation: Nicht zu dunkel oder zu hell wählen, sollte genau dem Hautton entsprechen da Foundation nicht abdecken sondern das Hautbild nur ebnen/glätten soll. Lasst euch bei der Farbwahl von einem Kosmetiker oder Verkäufer in Spezialgeschäften (Douglas, Kiko, Karstadt...) beraten ob ihr einen eher rosaroten oder beigen Hautunterton habt. Demnach sucht dann eure Foundation aus.

 

Concealer: Hier müsst ihr schauen was ihr braucht. Ein Beiger Farbton passt zu ziemlich jeder Hautfarbe, außer wenn ihr sehr helle Haut habt. Ansonsten würde man später in der fortgeschrittenen Phase noch Grün, Gelb und Rosa Concealer benutzen um verschiedene Problemstellen abzudecken.

 

Puder: Achtung hier wählen viele Damen ein viel zu helles Puder. Damit seht ihr Krank aus. Das Puder sollte nur höchstens eine Nuance heller sein als eure Foundation. Auch hier solltet ihr beim Kosmetiker oder Verkäufer nachfragen ob ihr eher einen rosaroten oder beigen Unterton habt und danach das Puder auswählen.

 

Rouge: Für vintage Make up am besten einen Rose Ton wählen.

 

Augenbrauengel oder Puder (je nach Vorliebe): Hier solltet ihr immer vorher mit einer Augenbraunbürste die Braue in Form bringen. Fangt am Anfang der Augenbraue heller an und werdet zum Schluss hin dunkler.

Eyliner: Hier gibt es verschiedene Konsistenzen. Ich bevorzuge Gel aber das ist etwas das ihr austesten müsst. Für den Anfang würde ich eher Flüssigen Eyliner wählen wie diesen hier:

 

Hauptsache Schwarz. Mit diesem Eyliner könnt ihr euch auch super einen Schönheitsfleck auf tupfen.

 

Mascara: Hier gibt es keine Vorgabe außer der Farbe die natürlich schwarz sein sollte. Ich benutze diesen hier und finde ihn auch für die Anfänge toll da man sich hiermit keine Künstlichen Wimpern kleben muss und dennoch Voluminöse lange Wimpern bekommt:

 

Roter Lippenstift: Ganz klar ein must have. Hier gibt es natürlich auch wieder verschiedene jedoch würde ich für den Anfang einen wählen der einfach aufzutragen ist und auch lange hält. Schaut hier am besten in meinem Lippie Bericht nach welcher euch am besten gefällt.

 

Fixierungsspray: Damit auch alles da bleibt wo es hin gehört empfehle ich das Make up zum Schluss mit einem Spray zu fixieren. Hier gibt es eine günstige Variante vom DM die ich aber selbst noch nicht ausprobiert habe, oder auch meinen liebling von Nyx.

 

Hier kommt ihr zur Liste mit meinen Lieblings Produkten.

 

 

6. Schuhe: Hier gibt es verschiedene Arten. Was meiner Meinung nach zur Grundausstattung gehört sind folgende:

T-Straps : Dies sind Schuhe mit denen man nichts falsch machen kann. Sie haben eine vintage Optik und durch den T-Straps haben sie einen guten halt. Somit sind sie auch was für Damen die es noch nicht gewohnt sind hohe Schuhe zu tragen. Hier gibt es immer wieder mal schwarze Basis Modelle beim Deichmann. Wer allerdings die Möglichkeit hat direkt etwas mehr zu investieren ( was ich auch empfehle da ihr länger was von diesen Schuhen habt und auch zum Schuster bringen könnt wenn der Absatz erneuert werden muss) sollte auch in einen guten Schuh investieren. Diese hier habe ich bei Top vintge bestellt.

Ansonsten solltet ihr für die Herbst und Winterzeit auch Stiefeletten besitzen. Auch hier lohnt es sich mal beim Deichmann nachzuschauen was es aktuell für Angebote gibt. Ansonsten solltet ihr euch natürlich an eine klassische Form halten wie diese:

 

Zum Schluss noch Flache Schuhe. Hier gibt es natürlich die bekannten Chucks oder Vans aber auch ganz schliche Schuhe vom H&M , C&A, Primark oder Krimskrams Geschäften reichen für den Anfang aus. Ich habe diese hier vom H&M für 3€ gekauft:

 

7. Strumpfhosen: Da dies die Basic Liste ist empfehle ich hier wirklich einfache helle und schwarze Strumpfhosen die ihr überall bekommen könnt. Wenn ihr nun täglich im vintage Look euren Alltag verbringen wollt, benötigt ihr hier einige ;-)

 

8. Das kleine schwarze. Mit dieser Kleider Variante seid ihr für jeden Anlass richtig gekleidet. Hier gibt es tolle vintage Schnitte:

 

9. Röcke: Hier solltet ihr euch einen Tellerrock und einen Bleistiftrock zulegen. Wählt am besten neutrale Farben wie schwarz oder rot um viele Kombinationsmöglichkeiten zu haben.

 

10. Hosen: Hier solltet ihr euch als Basis eine Marlene und eine Highwaist Jeans in schwarz oder auch dunkelblau besorgen. Für den Anfang empfehle ich in der Kälteren Jahreszeit eine Marlene Hose und für die warme Jahreszeit eine Highweist Jeans als Shorts oder 7/8 Hose.

 

11. Blusen: Es müssen keine Markenblusen sein. Man bekommt in sämlichen Kleidungsgeschäften Blusen und Topps die einen klassischen Schnitt haben. Hier lohnt es sich wirklich eher in eine Marlene Hose oder einen anständigen Tellerrock zu investieren, da ihr hier auch einen stinknormalen Pulli oder T-Shirt anziehen und mit einer Brosche aufhübschen könnt. ( z.B. Basic von H&M)

 

12. Cardigan: Auf das ist ein absolutes must have, das nicht teuer sein muss. Ich war bis heute zu geizig mir einen Cardigan von einer vintage Marke zu kaufen. Meine kaufe ich beim H&M oder Primark. Hier kann man beim Claires oder auch Amazon Bügelmotive kaufen (z.B. klassische Rosen oder Schwalben) und den Cardigan vorne oder hinten aufhübschen.

 

13. Das Petticoat Kleid: Dieses Standardoutfit ist für den Anfang bestens geeignet da man nicht viel falsch machen bzw. kombinieren kann. Hier gibt es auch günstige Varianten bei Amazon. Ich liebe Kirschen und hatte auch meine Polka Dot Phase. Jedoch sag ich gleich (und das ist nur meine persönliche Meinung/Nicht böse gegenüber den Damen gemeint die solche Kleider besitzen und lieben) wer nicht sich auf entsprechenden Veranstaltungen aufhalten möchte und keine aufwendige vintage Frisur dazu tragen kann sollte andere Muster wählen, da man sonst schnell sieht das man noch ein Anfänger ist. Das ist nur als Information gedacht. Prinzipiell findet ich das jeder anziehen sollte was ihm gefällt. Ich sage hier nur wie einiges eben rüber kommt. Wer das also um alles in der Welt verhindern möchte sollte eher Blumige oder ganz ausgefallene Muster wählen. Diese Kleider lassen sich auch super ohne Petticoat im Alltag tragen. Zum abendlichen weggehen sollte allerdings ein Petticoat Rock in passender Farbe angezogen werden. Hier gibt es verschiedene Längen. Am besten ihr kauft euch im Internet direkt ein Set oder achtet eben auf die Längenangaben. Bitte achtet darauf das der Petticoat Rock nicht unter dem Kleid rausschaut. Das sieht furchtbar aus.

 

14. Kopfbedeckungen. Hier gehört natürlich ein Barett in die Grundausstattung. Später kann man sich dann noch Gedanken um weitere Varianten machen die ich weiter unten erläutere.

 

15. Haarnetz: Diese bekommt ihr in verschiedenen Farben in der Drogerie oder auch beim Primat, Kaufhof, Karstadt usw. Diese Netze sind super um eure Frisur beim schlafen zu schützen oder auch die Haare unter dem Barett ordentlich zu befestigen.

 

16. Tücher für die Haare: Hier ganz klar die bekannten Bandanas, aber auch Chiffontücher gehören in jeden Schrank. Zum Thema Kopfbedeckungen werde ich demnächst ein Video machen und hier verlinken.

18. Cateye/vintage Brillen: Egal ob als Lese/Fern oder Sonnenrille. Die klassische Form ist ein echtes must have. Es muss kein original vintage Teil vom Flohmarkt sein, da es hier je nach Optiker schwierig oder teuer werden kann die Gläser zu ersetzen, sondern es gibt auch viele moderne Brillen mit tollen Gestellen. Wer seine Sehschärfe kennt, sollte unbedingt mal bei Mr. Spex oder Brille24 stöbern gehen. Hier habe ich sehr gute Erfahrungen gesammelt und ordentlich Geld gespart.

19. Die Perlenkette. Mit einer klassischen weißen Perlenkette habt ihr ein super Basic was das Thema Schmuck betrifft.

20. Eine passende Jacke. Wenn ihr in einer kälteren Jahreszeit anfangt empfehle ich einen einfachen schwarzen Wollmantel den ihr z.B beim C&A oder auch im Internet bekommen könnt. Er sollte am besten bis zu oder über die knie gehen um dem Stil treu zu bleiben. Für den Herbst und das Frühjahr empfehle ich einen Trenchcoat den ihr auch bei vielen Kleidungsgeschäften bekommt. Klassik schwarz lässt sich natürlich viel kombinieren, aber auch ein Beige ist eine super alternative.

 

21. Duschhaube: Damit eure Frisuren beim Baden oder Duschen nicht ruiniert werden (Feuchtigkeit ist der Feind jeder Locke) solltet ihr euch in der Drogerie (DM) eine einfache Duschhaube holen um sie zu schützen.

 

 

Mit diesen Basics seid ihr erst einmal gut gerüstet um euren neuen Alltag als vintage Fräulein zu meistern. Wichtig ist wie in meinem vorherigen Bericht bereits erwähnt, das ihr zu beginn erst einmal euren kompletten Kleiderschrank und euer Make up ausmistet. Am ende solltet ihr nur noch Kleidung besitzen die Stilgerecht ist und die ihr auch jeden Tag anziehen würdet. Seid hier bitte radikal. Der Kleidercontainer freut sich und ihr werdet es auch als unglaublich befreiend empfinden. Es ist als würde man auch seine Seele entrümpeln.

 

Wenn ihr dann so weit alles habt, schaut euch ganz viele Youtube Videos zum Thema vintage Make up und Hairstyling an. Wir haben auch schon ein paar Videos gemacht jedoch findet ihr bei Youtube wirklich zu jedem Thema ein gutes Video. Viel Spaß beim Stöbern

 

 

Nun gehen wir in die nächste Phase. Diese Phase macht wirklich sehr viel Spaß, denn jetzt habt ihr schon Erfahrungen gesammelt, Begriffe gelernt und euren Alltag gemeistert. Ihr habt Quasi den Kuchenteil gebacken. Jetzt geht es an die Glasur.

 

 

Vintage für Fortgeschrittene:

1. Broschen: Broschen in sämtlichen Varianten sind das Nonplusultra um Kleidung aufzumotzen und eine Sammelleidenschaft zu entwickeln :-) Auf Flohmärkten findet man viele alte Broschen bei denen man aber wirklich oft und viel handeln muss. Ansonsten findet ihr hier auf unserer Seite mehr Informationen zu unseren Lieblingsbroschen: Broschen Guide

 

 

2. MEHR SCHUHE. Schuhe braucht man immer oder? Nun sollten wir uns um andere Formen kümmern. Hier ein Bild das einige Formen zeigt und die man sich Stück für Stück zulegen kann.

 

3. Muster: Wir haben ja nun einige Kleidungsstücke in neutralen Farben.Es wird zeit Farbe und Muster zu bekennen :-) umso ausgefallener umso besser. Kleider mit Lippenstiften drauf oder Röcke mit Tieren. Der Phantasie sind hier keine grenzen gesetzt und bei Top vintage bekommt man auch Automatisch noch angezeigt was zu dem ausgewählten Kleidungsstück passen könnte. Stöbert einfach mal ein bisschen rum.

 

4. Pencildress/Fishtail/Swingdress: Nun sollten wir uns an andere Schnitte heran wagen. Für jeden Figurtyp gibt es das passende Kleid. Beim Pencildress sollte man am besten eine Taille besitzen. Wenn man allerdings eine Variante mit Schößchen/Röckchen auswählt passt dies auch zu rundlichen Typen. Dieses Kleid ist so ziemlich die Miss Sexy unter den verschiedenen Schnitten. Beim Fishtail Kleid darf man ruhig etwas mehr wiegen. Dieses Kleid ist sehr gut für den Figurtyp Oben viel, unten wenig ^^. Beim Swingdress geht es entspannt einher. Dieses Kleid ist Locker flockig und somit auch für den Alltag und jeden Figurtyp geeignet. Bei schmalen Figurentypen würde ich immer ein Pencildress/Rock empfehlen oder noch weiter in die 20er Jahre zurückgehen in denen „Hängerchen“ modern waren. Dies sind Kleider die man wirklich nur mit einer flachen Figur anziehen sollte. Auch ist darauf zu achten das man mit einem großen Busen immer Ausschnitt trägt. Hochgeschlossene Kleider oder Oberteile tragen sonst Immens auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Hüte: Nun können wir uns noch mehr mit den verschiedenen Kopfbedeckungen auseinandersetzen. Hier gibt es zum Bispiel tolle bei Amazon.

Aber auch in vielen Kleidungsgeschäften bekommt man günstige Hutvarianten. Man kann fast jede Art von Hut zu einem Vintage Outfit tragen. Steht der Hut im Vordergrund sollte es natürlich ein klassischer/originaler Schnitt sein. Wenn allerdings das Outfit im Vordergrund steht und dieses sehr Authentisch ist, kann man wirklich fast jeden Hut darauf anziehen. Hier könnt ihr wirklich experimentieren und euren eigenen Style entwerfen. Außerdem kann man jetzt auch darüber nachdenken sich einen Snood zu häkeln oder zu kaufen. Diese Kopfbedeckung kann man mit jeder Haarlänge tragen und somit auch einen Bad Hairday verstecken. Auch eine Turban Mütze ist hierfür sehr gut geeignet.

 

6. Make up. Nun sollte man auch anfangen die Lidfalte mit einer etwas dunkleren Farbe zu betonen um mehr tiefe zu erschaffen. Hierzu eignen sich am besten Nude Paletten die ihr in Drogerien bekommt. Außerdem solltet ihr euch langsam mit verschiedenen Concealer Farben beschäftigen und euch Tutorials darüber anschauen. Ich persönlich mag die Nyx Concealer Paletten. Diese enthalten alle wichtigen Farben.

 

7. Schmuck: Tobt euch aus. Jetzt solltet ihr wirklich in online Stores stöbern was es für Schmuckarten gibt. Die klassische Perlenkette kann nun andere Farben und Formen haben. Auch ausgefallene Anhänger sind toll. Nun solltet ihr euch auch Gedanken um passende Ohrringe machen. Hierzu gibt es sooo viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten das ich euch wirklich empfehle im Internet zu stöbern und zu schauen was euch gefällt.

 

8. Jacken. Nun könnte man auch an eine neue Jacke bzw. Mantel denken. Hierzu auch etwas in den Onlinesores stöbern. Ich liebe diesen Mantel:

 

Generell solltet ihr bei Mänteln immer eine lange Variante wählen, aber nun könnt ihr hier auch etwas Farbe zeigen, Grün, Blau , Beige oder Weinrot peppen euren Kleiderschrank und natürlich auch euch auf. Für die Übergangszeit kann man sich eine Jeansjacke kaufen und mit Pins und Patches aufpimpen oder auch in eine Lederjacke investieren. Ansonsten kann man hier auch eine kürzere Variante des Trenchcoats wählen.

 

9. Locken. Nun kann man die Tutorials ausprobieren. Es gibt folgende Möglichkeiten Locken zu kreieren:

- Lockenstab (Schwierigkeit:einfach, schnell aber halten nicht lange)

- Glätteisen (Schwierigkeit: Mittel, Locken halten nicht lange)

- Schlafwickler (Schwierigkeit: je nach Wickler mittel bis gehoben, Locken halten gut)

- Pin Curls ( Schwierigkeit: gehoben, Auch Tagsüber machbar wenn man am ende ein schönes Tuch benutzt, somit Altagstauglich, Locken halten gut

- Lockenwickler mit Trockenhaube (Schwierigkeit mittel, Locken halten gut aber nicht so lange wie mit den hitzefreien Methoden)

- Dauerwelle (nicht empfohlen)

- Papilotten oder ähnliches ( auch nicht mein Fall)

 

Wenn ihr mit Hitze arbeitet solltet ihr euren Haaren nun mehr Beachtung schenken und öfters mal einen Haarpflegetag einlegen. Mary wird hierzu bald einen Bericht schreiben. Ansonsten braucht ihr dann auch einen Hitzeschutz.

 

10. Schirme. Im Sommer absolut angenehm als Sonnenschirm und an regnerischen Tagen eine dekorative Angelegenheit. Sonnenschirme bekommt ihr im Internet bei Ebay oder Amazon. Hier einfach nehmen was euch gefällt. Asiatische aus Papier oder Bambus sind super, aber auch welche aus Stoff mit Spitze sind toll. Richtige Regenschirme bekommt man oft auf Flohmärkten oder auch bei Ebay. Hier habe ich auch meinen ergattert:

11. Tailliengürtel. Hier bekommt ihr welche in modernen Kleidergeschäften allerdings könnt ihr hier oft nur schwarze Modelle ohne aufwendige Schnalle kaufen da die anderen viel zu modern sind. Hier lohnt sich wirklich nach einem Secondhandshop in eurer nähe zu suchen oder in online Shops zu schauen. Ein Tailliengürtel wertet viele Outfits auf und macht eine schöne Form.

 

Nun haben wir uns schon etwas weiter entwickelt und kommen nun zur Kategorie vintage für Profis. Hier gibt es noch nicht soooo viel da wir selbst noch keine Profis sind ^^

 

 

1. Puderdosen durch vintage Exemplare (Ebay, Flohmärkte) ersetzen. Wie das geht seht ihr hier:DIY Puder umfüllen

 

2. Unterwäsche Dessous: Halter-lose Strümpfe, Strapsengürtel, Korsagen.... so viele tolle Sachen.

Wo ihr hier wirklich ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bekommt:

 

3. Attitüde !! Nun solltet ihr eure (hoffentlich mittlerweile ausgefallene) Kleidung auch mit entsprechender Haltung tragen. Übt euch im Posen, Laufen, Reden und in eurer Gestik sowie Mimik! ^^

 

4. Wer möchte und Spaß daran hat sollte sich einen Pin up Namen ausdenken. Das ist nicht nötig aber eine amüsante Angelegenheit.

 

5. Mehr Kopfbedeckungen: Nun stehen auch Faszinator, Pillendosen und Schiffchen in unserem Schrank und werden gerne ausgeführt.

 

6. Rosenwasser: Gibt es schon fertig verdünnt oder pur. Ich habe verdünntes Rosenwasser in einen altern Parfumflakon gemischt und benutze es entweder als Körperspray, direkt aus der Flasche um morgens meine geschwollenen müden Augen zu kühlen oder auch im Sommer als tolle Abkühlung für unterwegs. Hierzu gibt es bei Amazon kleine Parfümzerstäuber in Lippenstift Größe in die ihr das Rosenwasser füllen könnt.

 

7. Wer den Geruch mag und sich von Kopf bis Fuß extravagant fühlen möchte kann sich ein Körperpuder holen. Ich benutze ihn nach dem Baden um meinen Körper damit abzupudern. Das riecht gut und macht ein tolles glattes Hautgefühl. Allerdings solltet ihr euch hierzu vorher etwas über Talg haltige Körperpuder informieren und dann selbst entscheiden ob ihr es benutzen wollt oder nicht.

 

So nun wars das vorerst. Meine Augen sind müde und mir fällt erst einmal nichts mehr ein. Morgen sieht das bestimmt schon wieder anders aus ;-) Ich hoffe ich habe euch ein bisschen inspiriert. Bussi eure Jane van Rouge

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vintagefräulein